ANWENDUNG

Die Phi Plasma Pen Lifting Behandlung basiert auf der Schaffung von Serien winziger Punkte entlang der Spannlinien auf der Haut. Dieser Prozess löst eine sofortige Kontraktion und Straffung der Hautfasern aus und erzeugt einen glättenden, remodellierenden und verjüngenden Effekt. Der Phi Plasma Pen macht sich den Plasmazustand von Materie zu Nutze. Das Prinzip beinhaltet die Ionisierung von Gasen aus der Luft, um eine mikroelektrische Entladung zu bewirken, die eine Sublimation der überschüssigen/ erschlafften obersten Hautschicht erreicht. Die Methode eignet sich zur Behandlung spezieller Problembereiche, ohne dabei irgendwelche Schäden an benachbartem Gewebe zu verursachen oder unerwünschte Hitze zu erzeugen. Plasma ist im Vergleich zur Laserbehandlung nicht invasiv.  

Der Phi Plasma Pen verwendet einen präzisen fokussierten Strahl von Plasmaenergie, um die oberflächliche Schicht der Haut (Epidermis) zu sublimieren, ohne irgendwelche Schäden an den darunter liegenden oder benachbartem Gewebe zu verursachen.  Die Methode ist in der Lage Ergebnisse zu erzielen, die mit der kosmetischen Chirurgie vergleichbar sind und ermöglicht eine nicht-chirurgische Blepharoplastik (Lidstraffung), Halsstraffung, Akne-Narben, Dehnungsstreifen und entfernt Altersflecken. Außerdem wird sie bei ausgeprägten Falten angewandt, wie z.B. Krähenfüße, Nasolabialfalte, Marionettenfalten und Zornesfalte. 

WOFÜR KANN PLASMA LIFTING ANGEWENDET WERDEN? 

HAUTSTRAFFUNG, GESICHTS-, STIRN- UND HALSLIFTING
 
TIEFE FALTENBEHANDLUNG
 
NARBENBEHANDLUNG – AKNENARBEN
 
DEHNUNGSSTREIFEN
 
OBERLIDSTRAFFUNG – SCHLUPFLIDER
 
PIGMENTSTÖRUNGEN – ALTERSFLECKEN
 
TRÄNENSÄCKE
 
KRÄHENFÜßE
 
ZORNESFALTE
 
NASOLABIALFALTE

WAS MUSS ICH VOR DEM PLASMA LIFTING BEACHTEN?

Etwa eine Woche vor der Behandlung sollten Sie auf blutverdünnende Medikamente wie Aspirin, ASS, Thrombo ASS, Plavix oder Marcoumar verzichten, beziehungsweise dies mit Ihrem Hausarzt besprechen. Nehmen Sie Medikamente gegen eine Akne ein, wie Ciscutan, Aknefug oder Isotretinoin, dann besprechen Sie das weitere Vorgehen auch hier bitte zuerst mit Ihrem Arzt. 24 Stunden vor der Behandlung sollten Sie bitte auf Alkoholkonsum verzichten.

KONTRAINDIKATION – EINE BEHANDLUNG IST NICHT MÖGLICH 

Kontraindikationen sind Keloidnarben, Psoriasis und andere chronische Erkrankungen, Aktinische Keratose in der Krankengeschichte, erhabene Muttermale, Warzen in den zu behandelnden Bereichen. Absolute Kontraindikationen sind Sklerodermie, vaskuläre Kollagenose, Blutgerinnungsstörungen, aktive bakterielle Infektionen oder Pilzinfektionen und Immunsuppressionen. 

WELCHE NEBENWIRKUNGEN UND RISIKEN GIBT ES?

In den Händen eines ausgebildeten Profis ist die Plasmasublimation ein sehr risikofreies Verfahren. Die Nebenwirkungen sind minimal und bilden keine Beeinträchtigungen den täglichen Aktivitäten weiter wie gewohnt nachzugehen. Ihre Augenlider könnten anschwellen, rot werden und ein leichtes Kribbeln könnte wahrgenommen werden. Außerdem bildet sich eine Kruste, die ungefähr nach 5-7 Tagen abfällt. Diese darf vorher keinesfalls abgekratzt werden um die Ergebnisse nicht zu beeinträchtigen. Alle Nebenwirkungen sollten innerhalb von 7 bis 10 Tagen abgeklungen sein.  Wann kann ich das fertige Ergebnis sehen und ist das Ergebnis dauerhaft? Eine Behandlung reicht in der Regel aus, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Nach einem Monat findet ein Check-up-Termin statt, wo entschieden wird, ob eine zusätzliche Behandlung notwendig ist. Die Ergebnisse werden voraussichtlich mindestens 9 Monate anhalten.  

WAS MUSS ICH NACH DER BEHANDLUNG BEACHTEN?